Bundesamt für Strahlenschutz
Berlin, DE
Forschung, Verwaltung

Architektur dem Zweck angemessen

 

Der Neubau des Bundesamts für Strahlenschutz definiert sich durch städtebauliche Prägnanz und eine ortsprägende, identitätsbildende architektonische Gestalt. Das Foyer öffnet sich mit einer einladenden Geste zum Vorplatz, der nördlich durch wertvollen Baumbestand gefasst wird. Der Y-förmige, modulare Gebäudegrundriss wird durch die drei primären, teilweise halböffentlichen Funktionsbereiche des Erdgeschosses (Werkstätten/Garagen, Bibliothek, Konferenzbereich) geprägt. Gleichzeitig ermöglicht die konvexe Ausbildung der Fassaden den vollständigen Erhalt des vorhandenen Baumbestandes auf dem nördlichen und östlichen Teil des Areals. Als Zentrum des Hauses fördert das Atrium die Kommunikation zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterschiedlicher Abteilungen und ermöglicht so einfache Orientierung und kurze Wege im Haus. Durch einen Mix unterschiedlicher Tiefen der Gebäudeflügel wurde ein ausgewogenes Verhältnis möglicher Kombi-, Großraum und Zellenbürostrukturen entwickelt, das im Spannungsfeld zwischen Flexibilität und Wirtschaftlichkeit überzeugt.

Mit der baulichen Umsetzung wurde Ende 2022 begonnen.

Fotos: hks I architekten

hks architekten GmbH
Kirberichshofer Weg 6
52066 Aachen

 

+49 (0)241 94664-0

ac@hks-architekten.de

 

Auf der Karte zeigen

hks architekten GmbH
Fränkische Straße 8
53229 Bonn

 

+49 (0)228 908280-0

bn@hks-architekten.de

 

Auf der Karte zeigen

hks architekten GmbH
Maximilian-Welsch-Straße 6
99084 Erfurt

 

+49 (0)361 5513604-0

ef@hks-architekten.de

 

Auf der Karte zeigen